DEGENESIS: VINCIT OMNIA VERITAS

Auf den Punkt genau zu meinem Geburtstag traf bei mir ein ebenso großes wie schweres Paket ein. Darin befand sich ein Exemplar der auf 1000 Stück begrenzten Sammleredition „VINCIT OMNIA VERITAS“ von Degensis. Und was soll ich sagen? Oh… mein… Gott… SO muss eine Sammleredition zu einem Rollenspiel aussehen!

Das Ende von Degenesis

Am 22.10.2021 hatte Sixmorevodka (SMV) die Einstellung seines Rollenspiels „Degenesis: Rebirth“ verkündet. – Meine Meinung dazu und zum Umgang von SMV mit der deutschen Community habe ich bereit an anderer Stelle geschrieben.
Um die Dramatik noch etwas zu steigern folgte dann am 25.01.2022 die nächste Bekanntgabe: Zum 30.04.2022 wird auch der Online-Shop für Degenesis geschlossen. Das heißt, ab dem 1. Mai 2022 wird man keine Bücher zu diesem Rollenspiel mehr im Online-Shop von Sixmorevodka kaufen können. Das hört sich für mich ein wenig nach dem Prinzip der verbrannten Erde an. Offenbar will man bei Sixmorevodka nichts mehr mit Degenesis zu tun haben und reißt nun mit Gewalt alle Brücken dazu ab. Denn eine Frage bleibt nach der Bekanntmachung vom 25. Januar bestehen: Was passiert mit den (bereits gedruckten) Büchern, die bis zum 30. April noch nicht verkauft wurden? Werden diese dann verbrannt?
Am 01.04.2022 startete SMV einen Sale mit 70% Rabatt auf alle Rollenspielprodukte zu Degenesis – quasi als Endspurt auf die Schließung des Online-Shops.

Wahrheit besiegt alles

Bei „DEGENESIS: VINCIT OMNIA VERITAS“ (VoV) handelt(e) es sich um die – natürlich nur auf Englisch existierende – Sammleredition von Degenesis: Rebirth aus dem Jahr 2020. Am 25. Januar 2022 waren noch 110 von 1000 Stück davon bei SMV auf Lager, seit dem 4. April 2022 ist diese Edition ausverkauft. Und eines dieser letzten Exemplare landete bei mir.

Die Verpackung

Wenn es um Rollenspielbücher geht, gehören Verpackungen vielleicht nicht unbedingt zu den Dingen, über die man als erstes spricht – wenn überhaupt. Bei VoV ist das aber ein wenig anders. Das Paket, das mich erreichte, war riesig. Und schwer.

Darin befand sich dann – dick in Blisterfolie eingewickelt – ein weiterer extrem stabiler Karton, auf dem prominent der Schriftzug „DEGENESIS“ prangte.
In diesem Karton kam dann schließlich die eigentliche Box von VoV zum Vorschein, die zur Sicherheit aber nochmals in Papier eingeschlagen war.
Auf Grund ihres Gewichts war die Box gar nicht so leicht aus dem Karton heraus zu bekommen. Aber dann lag sie endlich vor mir. Und WOW! Schon alleine diese Box ist der Hammer. Mit eine Grundfläche von gut 41×41 cm und einer Höhe von knapp 10 cm sieht die ganz in Schwarz und mit Goldfoliendruck verzierte Box schon richtig edel aus. Und berührt man sie, kommt direkt der nächste Wow-Effekt. Denn SMV hat dem Schmuckstück zusätzlich noch eine Softtouch-Laminierung gegönnt. Dadurch fühlt sich die Oberfläche weich und leicht gummiert an. Den gleichen Effekt erlebt man übrigens auch, wenn man die in der Box enthaltenen Bücher in die Hand nimmt.

Degenesis_VoV_Karton_geschlossen
Degenesis_VoV_Karton_offen
Degenesis_VoV_Box
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Der Inhalt

Öffnet man die Box, wird man zunächst von einem schwarzen Deckblatt mit Golddruck begrüßt, welches einen auf die Welt von Degenesis einstimmt. Darunter kommen zwei Kunstdrucke (wirklich dickes Papier, 39×39 cm) von Chris Kintner und Eliza Ivanova zum Vorschein, die es so nur in der VoV-Edition gibt. Auf der rechten Seite ist eine Herleitung des Codes „1616“ abgedruckt, der sich auch in der Welt von Degenesis wiederfinden lässt. Darunter befindet sich ein kleines Fach und einer Karte mit dem Hinweis, diese erst am 13. März 2073 zu entfernen – dem Tag des Eshaton, dem Tag der Apokalypse. Tatsächlich warten in diesem Fach zwölf sechsseitige Würfel, wie man sie zum Spielen von Degenesis benötigt. Auch die Würfel sind in Schwarz mit Golddruck und nur als Teil der Sammleredition zu bekommen.

Den meisten Platz in der Box nimmt jedoch das Fach für die Bücher ein. Wie schon bei den Würfeln, so gibt es auch hier ein Stoffband, mit dem sich der Inhalt leicht(er) heraus heben lässt. Den Anfang macht ein stabiler vierseitiger Spielleiterschirm. Darunter kommt eine Faltkarte der Spielwelt aus dem Jahre 2598 zum Vorschein. Die Karte hat eine Größe von 90×65 cm (etwas größer als DIN A1) und scheint – genauso wie der Spielleiterschirm – ebenfalls eine Softtouch-Laminierung erhalten zu haben.

Degenesis_VoV_Box_You
Degenesis_VoV_Box_Print1
Degenesis_VoV_Box_Print2
Degenesis_VoV_Inhalt
Degenesis_VoV_Box_Dice
Degenesis_VoV_Box_SL
Degenesis_VoV_Box_Map
Degenesis_VoV_Box_Map_open
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Den Abschluss bilden schließlich die ersehnten Bücher – also das eigentliche Rollenspiel. Wie bei der Standardausgabe handelt es sich bei „Primal Punk“ (Welt) und „Katharsys“ (Regeln) um zwei Hardcover-Bände mit jeweils 360 Seiten – allerdings mit einem überarbeiteten Inhalt, der auch die Erratas zum 2014 erschienenen Original enthält. Im Gegensatz zur Standardausgabe besitzen die Bücher der VoV-Edition außerdem einen Goldschnitt und die fantastische Softtouch-Laminierung.

Degenesis_VoV_Box_Books1
Degenesis_VoV_Box_Books2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Fazit

Wenn andere Verlage von „Sammlerausgaben“ oder „Limited Editions“ ihrer Rollenspielbücher sprechen sind damit meist spezielle Einbände – beispielsweise aus Kunstleder – gemeint. Hin und wieder sieht man tatsächlich auch noch einen Goldschnitt, wenn es ganz edel sein soll.
Sixmorevodka geht meiner Meinung nach aber nicht nur einen Schritt weiter und hat ein komplettes Kunstwerk erschaffen. Waren die beiden Hardcover-Bücher der Standardausgabe schon ein Fest für die Augen, kommt bei „VINCIT OMNIA VERITAS“ auch noch die besondere Haptik der Softtouch-Laminierung hinzu. Die Gestaltung in Schwarz und Gold unterstreicht das alles nur noch zusätzlich und hebt diese Sammleredition auf ein ganz anderes Niveau.
Die Standardausgabe war/ist mit 99 Euro schon nicht günstig und die ursprünglich aufgerufenen 199 Euro für DEGENESIS: VINCIT OMNIA VERITAS waren es erst recht nicht. Insofern kann ich verstehen, dass es diese Ausgabe nicht auch auf Deutsch gab. Denn wenn selbst von der englischen Sammleredition nach zwei Jahren noch Exemplare verfügbar waren, hätte es sich auf Deutsch wohl so gut wie gar nicht verkauft. Und das wäre wirklich schade gewesen, denn diese Box ist meiner Meinung nach wirklich ein perfektes Sammlerstück.
Wenn mich etwas stört, dann lediglich, dass es keine Nummerierung für diese limitierte Edition gibt – oder ich sie nicht gesehen habe. Falls jemand weiß, ob die 1000 Exemplare durchnummeriert waren/sind und wo man diese Nummer dann findet, darf sich gerne bei mir melden!

Goldenen Seiten (Quelle: Sixmorevodka)
Bücher mit Goldschnitt (Quelle: Sixmorevodka)
Passende W6 (Quelle: Sixmorevodka)
DEGENESIS: VINCIT OMNIA VERITAS (Quelle: Sixmorevodka)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.